Aktuelles

Aktuelle Themen und Berichte aus der Arbeit und den Veranstaltungen unserer Gesellschaft.
Daniela Nerlich

Herzlichen Glückwunsch, Herr Prof. Rutkowski!

Es ist Sonnabend, der 12. Oktober 2019. Um 7.00 Uhr fährt unser Zug. Wir folgen einer in polnischer Sprache abgefassten Einladung. Prof. Rutkowski gibt ein Konzert in Posen. Nach einer Stärkung im Hotel, machen wir uns konzertfein und brechen frühzeitig zur Musikakademie auf. Ein durch das Programm führender, eindrucksvoller Schauspieler verliest Namen. Die Angesprochenen erheben sich. Plötzlich hören wir Chopin-Gesellschaft Hamburg und Sachsenwald und stehen etwas überrascht auf. Nun folgt Rede auf Rede. Wie wir später erfahren, sind die Redner bedeutende Herrschaften aus Musik, Kultur und Politik und natürlich auch die Rektorin der Musikakademie. Wir verstehen nichts, da nur polnisch gesprochen wird, hören aber dennoch gebannt zu.

Dann kommt Licht ins Dunkel. Die Reden waren das Entrée für die nachfolgenden Handlungen. Der polnische Botschafter, aus Berlin angereist, heftet Hubert die Gloria-Artis-Medaille für kulturelle Verdienste in Bronze ans Revers. Es ist der höchste polnische Kulturpreis für Verdienste um die polnische Kultur.

Retrospektive

Rolf Nerlich

7. Nocturne auf Gut Schönau

Wir freuen uns, Sie bereits zum siebenten Mal zu einem abendlichen Nocturne einladen zu können. Die herbstlichen Tage scheinen geradezu ideal, um in dem besonderen Ambiente von Gut Schönau einen Konzertabend bei Kerzenschein und einem festlichen Diner zu genießen. Sicherlich gibt es dann wieder ein spontanes Zwiegespräch mit den 3 hochbegabten jungen PianistInnen des Abends und Stars von morgen – allesamt Preisträger:

Emanuel Roch · Zuzanna Pietrzak · Gevorg Matinyan

Ursprünglich ist ein Nocturne ein Musikstück. Am 8. November 2019 ab 18:30 Uhr wird das Nocturne zu einem stimmungsvollen musikalischen Abend auf Gut Schönau ausgeweitet. Dieser Nocturne-Abend ist von einer Soirée inspiriert, zu der Frédéric Chopin zum 13. Dezember 1836 in seine Pariser Wohnung geladen hatte und die ihre Fortsetzung später auf Gut Nohant bei Paris fand.

Einladung
Programm

Hubert Rutkowski

Klavierabend mit Hubert Rutkowski

Liebe Mitglieder der Chopin-Gesellschaft und Freunde der Klaviermusik, ich freue mich sehr darauf, wieder im Schloss Reinbek einen Klavierabend geben zu können und mit Mitgliedern und Freunden unserer Gesellschaft einen engen Kontakt zu pflegen - musikalisch im schönen Festsaal und persönlich auch nach dem Konzert bei Gesprächen und einem Glas Wein. Ich schätze Ihre treuen Konzertbesuche sehr und wünsche mir, dass ich viele von Ihnen am 01. Oktober 2019 um 19 Uhr zu einem schönen Programm begrüßen kann.

Herzliche Grüße
Ihr Hubert Rutkowski

Einladung
Retrospektive

Daniela Nerlich

La Valse de l’Adieu

Stummfilm mit Live-Klavierbegleitung
Jean-Yves Patte – Präsentation und Moderation
Elizaveta Don - Klavier

Ja, die Liebe geht ihre eigenen Wege. Damals, wie heute. Das grandiose Stummfilmfragment "Der Abschiedswalzer" (La Valse de l`Adieu), die Moderation vom "Retter" dieses eigentlich verschollenen Films Jean-Yves Patte und die ebenso grandiose konzertante Begleitung von Elizaveta Don im bezaubernden hellblauen Abendkleid machten den Abend in der Halle 424 im Oberhafenquartier zu einem bewegenden und begeisternden Erlebnis.

Retrospektive

Nora Ebneth

Zweites Chopin-Festival in Hamburg

„Herzlich willkommen zum 2. Chopin-Festival Hamburg“, begrüßte der Intendant Herr Prof. Hubert Rutkowski die Gäste, Sponsoren und Mitwirkenden. Auf das erfolgreiche 1. Chopin-Festival Hamburg 2018 folgte das 2. Festival 2019. Gleich und doch anders sollte es sich gestalten. In diesem Jahr fanden zwei Experimente statt, deren Ausgang selbst für die Festivalleitung und Künstler nicht vorhersehbar war. Die Experimente bestanden u. a. darin, dass an jedem einzelnen Konzertabend mindestens ein historisches und ein modernes Piano erklingen, so dass die Wirkung der Gegenüberstellung der Klänge direkt von den Gästen erfahren werden kann.

Das Motto „Klaviermusik neu erleben – Historische und moderne Instrumente im Wettbewerb“ bekam in diesem Jahr eine neue, frisch-experimentelle Dynamik. Jeder einzelne Konzertabend steht mit dem Charakter des Künstlers, seiner Einmaligkeit für sich. Vielen herzlichen Dank, liebe Gäste, Künstler, Sponsoren und Organisatoren, dass Sie diese wunderbaren Festivalerlebnisse ermöglicht haben.

Retrospektive